Ein Wunder des Lebens von Anfang an

Liebe Jugendliche

Nun ist es passiert. Du hast ihr ein Kind gemacht.

Oder: Du bist schwanger. Schwanger! Schwwww…, schwanger, wie das schon klingt. Schwanger, Scheiße! Ein Riesenproblem!

Hallo? Was soll das? Ich bin zu jung, geh zur Schule, bin erst fünfzehn. Keine Zeit für ein Kind, kein Geld…Oder was für Argumente es sonst noch gibt. Auf jeden Fall kann ich jetzt kein Kind bekommen. Ich kann nicht für ein Kind sorgen.

Ich muss es wegmachen lassen.

Lass es wegmachen!

Oder jemand anders sagt: Du musst es wegmachen lassen!

He! Einen Moment bitte.  Bei diesem fremden, ungewollten Zustand geht es um einen Menschen!

Man will dir vormachen, es handle sich bloß um einen störenden Zellklumpen, den man einfach entfernen kann, wie einen entzündeten Blinddarm.

Das kleine Wesen das sich gerade bildet, ist ein Mensch von Anfang an. Mit vier Wochen pumpt die Herzanlage Blut in alle Bereiche des winzigen Körpers. Erste Ansätze für die Wirbelbildung sind zu erkennen. Mit sechs Wochen ist der Embryo voller Leben, erst 15 mm groß, aber sein Herz schlägt 140- bis 150-mal in der Minute. Danach entwickelt sich das Gesicht mit Mund, Kiefer und Nasenhöhlen. Das Gehirn verarbeitet erste Impulse.

Im Alter von zwei Monaten sind alle Organe vorhanden, sie wachsen und formen sich aus. Finger und Zehen, Arme und Beine bewegen sich. Bereits in der siebten Woche entstehen jede Minute 100 000 neue Nervenzellen. Das Kind bewegt sich im Fruchtwasser. Es beugt die Knie, dreht den Kopf und beginnt zu tasten. Der Gleichgewichtssinn entwickelt sich und das Kind kann richtige Purzelbäume schlagen. Manchmal lutscht es am Daumen. In der neunten Woche entwickeln sich die Augenlider. Etwa in der 14. Schwangerschaftswoche sind die Gliedmaßen, das Knochengerüst und die Organe bis in Einzelheiten ausgebildet.

Danach reagiert das Kind auf Geräusche und nimmt den Herzschlag der Mutter und ihre Stimme wahr. Das Kind schluckt, schmeckt Fruchtwasser, es greift, streckt und dehnt sich. Jetzt ist deutlich zu erkennen, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist.

Die Mutter fühlt die Bewegungen ihres Kindes und das Kind fühlt jede Bewegung der Mutter. In der 24. Woche ist auch die Lunge, die sich relativ spät entwickelt, funktionstüchtig. Das Baby wäre schon außerhalb des Mutterleibes überlebensfähig.

Alles hat sich zur richtigen Zeit entwickelt. Die Geburt ist für Mutter und Kind ein aufregendes Erlebnis.

Ein Kind – Ein Wunder des Lebens.

Verhindere dieses Wunder nicht!

https://www.lifesitenews.com/pulse/former-abortionist-reveals-the-two-ways-women-react-after-an-abortion