Stiftung RAMA

Ein sehr schöne Initiative in Burkina Faso ist die Stiftung RAMA. Sie bietet Hilfe für Frauen die an einer Geburtsfistel oder obstetrischen Fistel leiden.
Geburtsfisteln gehören zu den schwersten Folgen von Komplikationen bei der Entbindung. Die Gewebeschäden, die einen Kontrollverlust über Blase und Darm zur Folge haben, werden als obstetrische Fisteln bezeichnet.
Leider ist es oft noch so, dass durch die große Unwissenheit über die Problematik, die betroffenen Frauen, zusätzlich zu ihrem Leiden, auch noch von ihren Männern verstoßen werden. Vielfach werden sie sogar als Hexen bezeichnet und aus den Dörfern verbannt.
Die Stiftung wurde 2006 von Madame Rasmata Kabre Ouedraogo gegründet.
lenregistrement-dune-femme-300x225
Ziel der Stiftung ist, diesen Frauen zu helfen und ihnen neue Perspektiven und neuen Lebensmut zu geben, durch
1. Aufklärung, Kommunikation, Sensibilisierung.
2. Begleitung der Frauen zu den medizinischen Zentren
3. Alphabetisierung, berufliche Ausbildung
4. Programm der Wiedereingliederung der geheilten Frauen

 

http://www.fondationrama.com

https://www.facebook.com/Fondation-Rama-232697623844333/

Chaos von innen – Chaos von außen

Finden Sie eigentlich auch, dass wir in unsicheren, chaotischen Zeiten leben?

Es fragt sich, welches größer ist, das innere oder das äußere Chaos? Das Chaos, das von außen auf uns einstürmt oder das, welches unser Inneres zermürbt? Vielleicht sind viele sich des inneren Chaos gar nicht bewusst oder übergehen es. Probleme, Stress, Ablenkung,  Meinungen, Auffassungen, Fragen wie es weitergehen soll, Suche nach Wahrheit. Solange ich die Wahrheit nicht habe, bin ich verunsichert, verwirrt, weiß nicht woran ich mich halten soll. Ich werde getäuscht, durch andere, durch meine eigenen Gedanken, Vorstellungen, Gefühle. Solange ich die Wahrheit nicht kenne, bin ich nicht wirklich frei. Nur die Wahrheit macht frei!

Chaos ist ein Zustand vollständiger Unordnung, Durcheinander, Verwirrung.

Der Sommer ist vorbei, die Ferienzeit auch, die Kinder gehen wieder zur Schule. Schluss mit Entspannung und Ausblendung der Tatsachen, die Realität hat uns eingenommen.

Die größte Umwandlung des Menschen wird vorangetrieben. Die Kinder werden erneut mit Genderblödsinn und Frühsexualisierung verwirrt. Wie viele werden wohl in diesem Schuljahr herausfinden, ob sie ein Junge oder ein Mädchen sein wollen? Was für ein Chaos! Außerhalb der Schule werden die Kinder weiter ihren Eltern entfremdet, da sie den größten Teil ihrer Freizeit in Fremdbetreuung verbringen. Der Einfluss der Eltern auf ihre Kinder ist geringer geworden, die Erziehung in staatlicher Hand. Ist der Staat, der den Eltern das Erziehungsrecht abnimmt, denn überhaupt fähig unsere Kinder zu erziehen? Wird diese Erziehung, ausserhalb der Geborgenheit der Familie, sich nicht eher negativ auf ihre Entwicklung auswirken?

Viele Paare wollen gar nicht mehr heiraten. Jetzt muss ich präzisieren, ich meine damit Mann und Frau, also verschiedene Geschlechter oder wie muss ich mich ausdrücken, damit man mich versteht? Es ist etwas verwirrend geworden. Homosexuelle, also gleichgeschlechtliche Paare wollen ja unbedingt heiraten.

Terroranschläge finden sowohl in der Ferne als auch in unserer Nähe statt.

Die große Völkerwanderung und das damit verbundene unüberschaubare Chaos nehmen zu. *Jesaja 17: 12-13 Die Hilflosigkeit der Regierungen in der Asylpolitik ist offensichtlich. Bis alles außer Kontrolle gerät, ist nur eine Frage der Zeit. Noch nie waren mehr Flüchtlinge unterwegs als heute. Man kann versuchen die Grenzen zu schließen, doch wie das brausende Meer und seine heran rollenden Wellen nicht aufzuhalten sind, so sind die herbeiströmenden Völkerschaften nicht aufzuhalten. Ebenso wenig können wir das aufhalten, was der Allmächtige beschlossen hat. Wenn das Chaos zunimmt, werden die Menschen erkennen, dass sie aus eigener Kraft nichts mehr tun können. Die Angst und die Ratlosigkeit über dieses brausende und wogende Meer wird die Menschheit vom Chaos in eine Katastrophe treiben. *Lukas 21: 25

Hören wir doch über dem Riesenchaos bitte endlich auf, die Augen zu verschließen, uns die Ohren zuzuhalten und den Mund nicht aufzutun. Und richten wir unser Herz auf das Wesentliche aus, auf das was Bestand hat.

23.02.08 Wein w.G.preview

Bibelstellen:

*Jesaja 17: 12-13 „Wehe dem Getümmel vieler Völker: wie das Brausen der Meere brausen sie; und dem Rauschen von Völkerschaften: wie das Rauschen gewaltiger Wasser rauschen sie! Völkerschaften rauschen wie das Rauschen vieler Wasser. Und er schilt sie, und sie fliehen weithin; und sie werden gejagt wie Spreu der Berge vor dem Winde und wie Stoppeln vor dem Sturme.“

*Lukas 21: 25-27 „Und es werden Zeichen sein an Sonne und Mond und Sternen und auf der Erde Angst der Nationen in Ratlosigkeit bei brausendem und wogendem Meer, während die Menschen verschmachten vor Furcht und Erwartung der Dinge, die über den Erdkreis kommen, denn die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden. Und dann werden sie den Sohn des Menschen kommen sehen in einer Wolke mit Macht und großer Herrlichkeit.“

 https://mariejeannereichling.wordpress.com/2015/03/10/freimachende-wahrheit/ 

 

Internationaler Tag der Familie

„Denk ich an die Familie in der Nacht – bin ich um meinen Schlaf gebracht“ Nach einem Zitat von Heinrich Heine.

Die Familie sollte für Kinder ein Ort der Geborgenheit sein. Die Ehe zwischen Mann und Frau ist die Keimzelle und der Eckpfeiler der Gesellschaft. Wenn Kinder kommen, ist es für das Ehepaar die Krönung ihrer Liebe. Der Dreiklang von Vater, Mutter, Kind gilt als die Kernzelle einer Familie.

Die Familie heutzutage ist ins Spannungsfeld der Gesellschaft geraten. Sie ist ins Zentrum des Interesses bei Politik und Ideologie gerückt. Sie wird angefeindet wie nie zuvor. Wer die Familie auflöst, zerstört die Gesellschaft! Die Regierung unternimmt alles, den Eltern ihre Kinder zu entfremden, indem sie die Fremdbetreuung fördert und die Mütter schnell nach der Geburt in die Arbeitswelt drängt. Leider werden Kinder bei der Vereinbarung von Beruf und Familie allzu oft als störend empfunden.

In der Gesellschaft haben sich die Modelle des Zusammenlebens verändert: Es gibt Alleinerziehende und Familien mit Pflege- oder Adoptivkindern, Patchwork- und sogenannte Regenbogenfamilien. Die eigentliche Familie aber setzt sich aus Vater, Mutter und ihren gemeinsamen Kindern zusammen.

Warum wohl mag der schwule luxemburgische Premier gerade am internationalen Tag der Familie geheiratet haben?

Gott hat die Familie geschaffen und jeder Mensch ist ein einzigartiges Geschöpf Gottes, das nur, wenn es nach Seinem liebevollen Plan lebt, ein erfülltes, glückliches Leben führen kann. Wir sollten die Familien zurück in die Mitte der Gesellschaft holen. Familien brauchen größere Lobby und Wertschätzung. Ohne Familie verarmt die Menschheit wirtschaftlich und emotional. Die zwischenmenschliche Bindung gerade in der Familie, ihre schützende Funktion und besonders die Mutter-Kind-Bindung hilft dem Kind in vielfacher Weise, sich gesund in emotionaler, intellektueller und auf der sozialen Ebene zu entwickeln. Sie ist somit von zentraler Bedeutung im Leben des Kindes.

Die Familie ist absolut unaufgebbar, wir sollten für sie kämpfen und sie wieder zu einem Ort der Liebe und Geborgenheit machen.

http://de.sott.net/article/11645-Entmenschlichung-der-Familie-Kinder-so-fruh-wie-moglich-ins-Kinderdepot-Das-Resultat-der-Ponerologie

images

Was für ein Werteunterricht denn nun?

Zu Meinungsdiktatur, Glaube, ethischen Fragen, Islam, katholischer Kirche…

„Wenn die Muslime ihren eigenen RU in der öffentlichen Schule beanspruchen, kann und soll dieser Wunsch nicht abgewiesen werden“, kann man auf der Seite von „Fir de choix“ nachlesen. Und der Islamwissenschaftler Michael Kiefer behauptet: „In der Tat werden nur solche islamische Lehrer zugelassen, die sich nach Abschluss einer anerkannten Ausbildung der Verfassung und der Autorität des Unterrichtsministeriums unterordnen. So gibt es gute Chancen, muslimischen Kindern und Jugendlichen einen gemäßigten, mit unseren Grundwerten vereinbaren Islam attraktiv zu machen. Mit unseren Grundwerten vereinbar, Ha, Ha, Ha! Welche Grundwerte haben wir denn noch in der heutigen Gesellschaft? Was man in Diskussionsrunden zu dem Thema hören kann…, also mir dreht sich der Magen um.

Der Islam, eine Religion des Friedens? Zweifel sind angebracht. Was würden die Kinder in einem solchen Unterricht aus dem Koran hören?

8.Sure -40: Bekämpft sie, bis alle Versuchung aufhört und die Religion Allahs allgemein verbreitet ist. -56 Die Ungläubigen, die durchaus nicht glauben wollen, werden von Allah wie das ärgste Vieh betrachtet. -13 …“Ich bin mit euch, stärkt daher die Gläubigen, aber in die Herzen der Ungläubigen will ich die Furcht bringen; darum haut ihnen die Köpfe ab und haut ihnen alle Enden ihrer Finger ab.“ Und zum Abschluss noch die schöne 9. Sure, 3, 12,29,55,63,73,80,90,113 und 123, wo es da heißt: „Verkünde den Ungläubigen qualvolle Strafe. O Gläubige, bekämpft die Ungläubigen, die in eurer Nachbarschaft wohnen; lasst sie eure ganze Strange fühlen und wißt, dass Allah mit denen ist, die ihn fürchten.“

Die Atheisten möchten auch mitbeeinflussen im neuen Werteunterricht.

Download (2)

Die große Vermischung wird vorangetrieben, oder anders ausgedrückt, die große Verunsicherung.

Als Christ lebe ich nach den Prinzipien der Bibel. Dabei billige ich jedem das Recht zu, eine andere Meinung zu haben und einen andern Lebensstil zu führen, als ich. Einer Meinungsdiktatur jedoch verweigere ich mich. In der heutigen Gesellschaft vertritt eine Mehrheit der Bevölkerung eine andere Meinung in ethischen Fragen als die Christen. Man fordert lautstark Toleranz für alle möglichen Lebenstile. Christen jedoch sollten die Dinge prüfen, ob sie mit ihrem Gewissen und der Heiligen Schrift, der Bibel übereinstimmen. Christen können demnach der Abtreibung ungeborener Kinder, Homo-Ehe und -Adoption und dem Genderwahn nicht zustimmen.

Als meine Kinder klein waren, durften wir sie vom katholischen Religionsunterricht freistellen lassen. Sie wurden zu Hause in der Familie im Glauben unterwiesen und in der Sonntagsschule oder Kinderstunde unserer Kirchengemeinde. Als dann der Werteunterricht eingeführt wurde, war es mit dieser Freiheit vorbei. Man musste sich zwischen Religionsunterricht und Werteunterricht entscheiden, obwohl beides teilweise unserer Glaubensauffassung widersprach. Die katholische Lehre stimmt oft nicht mit den Aussagen der Bibel überein, siehe z. B. das Zölibat.

Was jetzt den neuen Ethikunterricht anbelangt, über den zur Zeit in Luxemburg diskutiert wird, heißt es, die Schüler sollen sich selber eine Meinung bilden, kritisch denken lernen, das, indem sie mit andern Überzeugungen und Meinungen konfrontiert werden. Dabei soll es um philosophisch, agnostische Aspekte und die Evolutionslehre gehen, aber auch um Glaube und Religion. Kleine Kinder sind damit überfordert! Damit ein Kind sich mit andern Überzeugungen auseinander setzen kann, muss ihm zuerst etwas vermittelt worden sein. In einer Vertrauensbeziehung können Kinder dies auch annehmen. Deswegen bin ich der Ansicht, dass es zu allererst Sache der Eltern ist, ihren Kindern Werte, eine stabile Gewissensbildung und den Glauben an Gott zu vermitteln. Wenn sie größer sind, lernen sie, sich ihre eigene Meinung zu bilden und eigene Entscheidungen zu treffen. Aber auch dann müssen Eltern das Recht behalten, ihre Kinder so unterrichten zu lassen, dass ihre religiösen Überzeugungen gewahrt bleiben.

Download (1)

„Erziehe den Knaben seinem Weg gemäß; er wird nicht davon weichen, auch wenn er älter wird.“ Sprüche 22,6. In Sprüche 4 gibt ein Vater seinen Söhnen gute Lehre:

http://www.bibleserver.com/text/ELB/Spr%C3%BCche4

http://www.idea.de/menschenrechte/detail/intoleranz-gegenueber-christlichen-ueberzeugungen-in-europa-waechst-90133.html

Dr. Caroline Leaf – Bestsellerautorin, Christin und Hirnforscherin

Woher kommen unsere Gedanken? Wie können wir sie steuern, beeinflussen?

Die Hirnforschung ist einfach faszinierend. Ich bin begeistert von Dr. Caroline Leaf. Sie ist nicht nur Wissenschaftlerin sondern auch Christin und verbindet ihre Forschungen über das Gehirn mit ihrem Glauben an Gott und den Aussagen der Bibel. In der Hirnforschung sieht sie Gottes Herrlichkeit.

In der Bibel steht, dass wir unsere Gedanken gefangen nehmen können in Christus. Wir kontrollieren unser Gehirn, nicht das Gehirn uns.

Einige Aussprüche von Dr. Leaf: Wir sind denkende Wesen. Wir haben die Gabe des Denkens, wir denken und treffen Entscheidungen. Unsere Gedanken sind wie Wälder, da gibt es mächtige Bäume der Gedanken. Jeder Gedanke beeinflusst unser Gehirn positiv oder negativ.

Unser Verstand verändert die Struktur unseres Gehirns. Er hat Einfluss auf unsere Seele und auf unseren Körper.

Durch unser denken und wählen verändern wir den Körper. Wir wählen, gut oder schlecht – unsere Entscheidungen haben Konsequenzen.

Wir sind nicht Opfer unserer Biologie. Wir können unser Gehirn trainieren, unser Gehirn verändern durch unsere eigene Gehirnchirurgie.

Seit 1985 forscht Dr. Caroline Leaf auf dem Gebiet der Wissenschaft der Gedanken. Leidenschaftlich setzt sie sich – auch als überzeugte Christin – dafür ein, dass Menschen ihr größtes Potential entdecken und ausschöpfen können. Hierfür verwendet sie Techniken, die in Übereinstimmung mit neurowissenschaftlichen Prinzipien entwickelt wurden. Sie ist eine international bekannte Autorin und Sprecherin. Die Südafrikanerin lebt mit ihrem Ehemann Mac und ihren vier Kindern in Texas/USA.

Auf ermutigende und leicht verständliche Weise erklärt die Bestseller-Autorin Dr. Caroline Leaf, welchen Einfluss unsere Gedanken auf unsere körperliche und psychische Gesundheit haben. Anhand neuer und verblüffender Erkenntnisse aus dem Bereich der Hirnforschung wird deutlich, dass unser Sinn erneuert werden kann und wir unser Gehirn tatsächlich wieder „anschalten“ können.

Meine Buchempfehlung:

wer-hat-mein-gehirn-ausgeschaltet-dr-caroline-leaf-front_1

„Hast du manchmal das Gefühl, dass dein Gehirn „ausgeschaltet“ wurde? Hast du dich schon mal entmutigt, ziellos oder überwältigt gefühlt? Gibt es in deinem Leben oder in deiner Familie ungesunde Verhaltensmuster, die du einfach nicht durchbrechen kannst?“

„Ein Gedanke mag harmlos erscheinen, aber wenn er toxisch wird, kann sogar ein Gedanke zu einer körperlichen, emotionalen oder geistlichen Gefahr werden.“

I recommand also:

bk-soyb

What would you do if you found a switch that could turn on your brain and enable you to be happier, healthier in your mind and body, more prosperous, and more intelligent? Dr Caroline Leaf will show you how to find and activate that switch.

What you think with your mind changes your brain and body, and you are designed with the power to switch on your brain. Your mind is that switch. You have an extraordinary ability to determine, achieve, and maintain optimal levels of intelligence, mental health, peace, and happiness, as well as the prevention of disease in your body and mind. You can, through conscious effort, gain control of your thoughts and feelings, and in doing so, you can change the programming and chemistry of your brain.

Science is finally catching up with the Bible, showing us the proof that “God has not given us a spirit of fear, but of power and of love and of a sound mind” (2 Tim. 1:7). Breakthrough neuroscientific research is confirming daily what we instinctively knew all along: what you are thinking every moment of every day becomes a physical reality in your brain and body, which affects your optimal mental and physical health. These thoughts collectively form your attitude, which is your state of mind, and it’s your attitude and not your DNA that determines much of the quality of your life.

Based solidly on the latest neuroscientific research on the brain, as well as Dr Caroline Leaf’s clinical experience and research, you will learn how thoughts impact our spirit, soul, and body. You will also learn how to detox your thoughts using her practical, detailed, and easy-to-use 21-Day Brain Detox Plan. The application is for all walks of life. You won’t forgive that person, get rid of that anxiety or depression, follow that essential preventative healthcare, strive to that intellectual level you know you are capable of, follow that dream, eat that organic food, do that diet, be that great parent or husband or wife or friend, get that promotion, or make other changes to create quality, positive lifestyles—unless you first choose to get your mind right and switch on your brain. After all, the ability to think and choose and to use your mind correctly is often the hardest step, but it is the first and most powerful step.

Download (1)

Video Clip:

http://www.itbn.org/index/detail/ec/hkZXlxajocFz9CpCxa3UCDiNbpKv28WN

Mehr Informationen über Dr. Leaf und ihre Forschung erhalten Sie auf:

www.drleaf.com

http://21daybraindetox.com/7

Rückblickend erwartungsvoll vorwärtsschreitend

Am Ende des Jahres sieht es nicht gut aus. Fast alles scheint gescheitert. Ich weiß, es klingt pessimistisch und so war mir zuerst auch zumute. Manche Angriffe haben scheinbar ihr Ziel erreicht. Überall wo ich hinsehe, ob im privaten, zwischenmenschlichen Bereich, schriftstellerisch, beruflich, politisch oder gesellschaftlich, es gibt nicht viele Erfolge zu verbuchen. Dabei hatte das Jahr gut angefangen und es wurde sogar immer besser.

Es ist nicht angenehm, wenn man boykottiert wird, eine Buch Prämie nicht erhält mit der falschen Begründung, das Werk enthielte Anreizungen zu Hass, Rassismus oder Sexismus. Oder wenn einige Kollegen öffentlich gegen einen hetzen.

Es ist ein großer Unterschied, wenn eine Freundin, die man nur ein paar Mal im Jahr sieht, einem ins Gesicht schleudert: „Ich will nichts mehr mit dir zu tun haben, du bist intolerant und das, was du schreibst, ist Scheiße“, oder ob man einen Freund verliert, mit dem einen herzliche Zuneigung, Liebe und sogar Übereinstimmung in gesellschaftspolitischen Dingen verband.

Wie sieht es denn aus in der Gesellschaft? Wir werden ständig mit Gender- und Homopropaganda tyrannisiert. In Luxemburg dürfen homosexuelle Paare nun heiraten und sogar Kinder adoptieren. Die Gesetzesprojekte, die homosexuellen Paaren Zugang zur Ehe, zur Volladoption und zur künstlichen Fortpflanzung geben, sind gestimmt. Die Abtreibung wurde erleichtert. Das Euthanasiegesetz ist ja schon lange gestimmt, in Deutschland nimmt die Diskussion darüber inzwischen Form an. Abtreibung und Sterbehilfe fördern die Todesmentalität. Vielleicht werden Alte und Kranke der Gesellschaft bald nicht länger zur Last fallen. Wer sollte auch für ihre Rente aufkommen? Das Antifamilienpolitik der Regierungen ermutigen auch nicht gerade dazu, Kinder in die Welt zu setzen. Man schiebt es hinaus, Kinder zu bekommen, zuerst kommt die Karriere. Oder man verzichtet ganz auf Kinder, weil man sie sowieso dem Staat zu einer Erziehung nach seinem Gutdünken abgeben müsste und der offensichtlich nicht ihr seelisches Wohlergehen im Sinn hat. Der Staat übernimmt die Macht in den Familien. Er bekämpft sie, statt sie zu unterstützen. Die Zulagen werden gekürzt oder gestrichen, die Kinder in die Krippen abgeschoben. Die Sexualerziehung kleiner Kinder ist dem Staat wichtiger geworden, als der Mathe Unterricht. Die allgemeine Sexualisierung zeigt ihre Früchte in der zwischenmenschlichen Abstumpfung und Bindungslosigkeit. Sex statt Liebe. Die Konsumenten von hartem Porno werden immer jünger. Die moralische Verwahrlosung des Volkes ist gewollt.

Meinungsfreiheit ist nicht gewollt. Im Namen von Freiheit und Toleranz werden wir unfrei gemacht. Die Mächtigen setzen ihre Interessen durch. Die Mainstream-Medien berichten, was ihnen vorgegeben wird. Man spürt, wie ein totalitäres Regime sich durchsetzt, ohne Rücksicht auf die Meinung des Volkes.

Das Gute ist, dass immer mehr Menschen für ihre Anliegen auf die Straße gehen. Aber mit dem wachsenden Widerstand wird aber auch die Repression gegen das eigene Volk weiter verstärkt.

Die Tage sind böse und das Böse wird zunehmen, auch im Jahr 2015!

In Offenbarung 22,11 steht: Wer Unrecht tut, der tue weiter Unrecht, und wer unrein ist, der verunreinige sich weiter, und der Gerechte übe weiter Gerechtigkeit, und der Heilige heilige sich weiter!

Die Gerechten sind am Wirken und setzen sich pausenlos und eifrig für die Gerechtigkeit ein. Die Heiligen reinigen und heiligen sich weiterhin und folgen dem Lamm überall hin, wo es sie führt.

Es ist gut, wenn man sich von einem Retter Gott geliebt weiß, Jesus Christus, der für die Sünde und Verdorbenheit der Menschen Sein Leben gegeben hat und den Sieg über den Tod und das Böse errungen hat; damit jeder, der an Ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.

Es ist gut zu wissen, dass Er Seinen Plan erfüllt und Sein Reich aufrichtet. Ein ewiges, unerschütterliches Reich, welches dabei ist, Gestalt anzunehmen. Ein Reich, in dem Frieden und Gerechtigkeit herrschen. Jeder der glaubt und umkehrt von seinen eigenen Werken, kann auch heute noch dazu stoßen.

Es ist wunderbar, im Glauben und Vertrauen mit Gott zu leben und erwartungsvoll und freudig ins neue Jahr hinüber zu wechseln.

Ich wünsche allen Gerechten und allen Heiligen aber auch allen Suchenden ein gesegnetes neues Jahr, in dem sie erwartungsvoll vorwärts schreiten, immer nur auf Ihn blickend, den Anfänger und Vollender unseres Glaubens.

Entspannt und ausgerichtet erziehen

 

Lasst die Leine locker! So ist ein Artikel von Nicol Ljubic in der „Zeit“ überschrieben. Er gibt darin ehrlich zu, dass er nicht immer zuhört, wenn er gerade die Zeitung liest und sein Sohn ihn anspricht. Er weiß auch nicht immer Bescheid, wann der eine Klassenarbeit schreibt und kontrolliert auch nicht jeden Tag seine Hausaufgaben. Er gesteht, dass es bei ihm manchmal einfach Faulheit ist.  Trotzdem scheint sein Sohn ganz zufrieden mit seinen Eltern.

Er schreibt über die Eigenschaft der Gelassenheit, die vielen Eltern abhanden gekommen ist.

Ein elfjähriger darf auf einen Baum klettern, ohne dass sein Vater vor Schreck umkippt. Ihr müsst eure Kinder nicht ständig überwachen.

Entspannt euch mal Eltern und lasst los!           images

Wäre es nur nicht so gefährlich geworden. Da lauern so viele Gefahren, Autos, Pädophile, das Jugendamt, der Staat und vieles mehr.

Eltern stehen unter Stress. Sie sind beruflich sehr eingebunden, haben die Karriere im Blick, sie wollen aber auch das Beste für ihre Kinder. Sie wollen sie gut erziehen und werden dabei von Psychologen, Psychiatern, Pädagogen, Familientherapeuten, Lehrern und Freunden „unterstützt“. Erziehungsratgeber, Elternratgeber, die Medien und der Staat helfen ihnen auf die Sprünge. Der Staat mischt sich ja mittlerweile in jeden Bereich unseres Lebens ein. Auch in der Schule stehen die Kinder viel unter Druck und sollen funktionieren. Die ADHS-Diagnose lauert vor der Tür. Ein unangepasstes, zu lebhaftes Kind passt nicht in die gegebenen Strukturen.

Diejenigen Eltern, die sich den Luxus leisten und deren Kinder die ersten Jahre über in der Geborgenheit der Familie aufwachsen können, lassen ihre Sprösslingen wohl noch am ehesten ihre Welt selbst erforschen und entdecken. Diese Mischung aus loslassen und für es da sein, wenn es einen braucht, ist für ein Kind ideal. Wir waren früher ganze Nachmittage allein unterwegs, haben im Wald unsere Hütten gebaut und auf der Straße mit den Nachbarskindern gespielt. Heute ist das fast unmöglich geworden. Eltern müssen genau wissen, bei wem ihre Kinder sich aufhalten und was sie tun. Es ist gar nicht so leicht, die Kinder mal loszulassen und ihnen zu vertrauen, dass sie nicht gleich in der Schule durchfallen oder verunglücken, wenn wir nicht alles kontrollieren.

Als Gott Himmel und Erde erschuf, gründete er auch die Familie. Er hat wunderbare Absichten mit der Familie. „Siehe, Kinder sind eine Gabe des Herrn und Leibesfrucht ist ein Geschenk“ Psalm 127,3. Wenn Seine Liebe vorhanden ist, können Kinder gut gedeihen und sich geborgen fühlen im Schoss ihrer Familie. Sind die Eltern ausgerichtet auf Gottes Willen, auf Seine guten Absichten mit der Familie, so können sie entspannt erziehen. Alles wird ausgewogener und kommt in ein gesundes Gleichgewicht. Die Kinder spüren die Sicherheit, die nur aus einer lebendigen Beziehung mit Gott entsteht. Sie wissen, meine Eltern lassen sich nicht bei den ersten Schwierigkeiten scheiden. Sie orientieren sich nach Gottes Wort.

Im Epheserbrief steht: „Ihr  Väter, reizt eure Kinder nicht zum Zorn, sondern zieht sie auf in der Zucht und Ermahnung des Herrn“, aber auch. „Ihr Kinder, gehorcht euren Eltern im Herrn! Denn das ist recht. Ehre deinen Vater und deine Mutter, das ist das erste Gebot mit Verheißung – damit es dir wohl gehe und du lange lebst auf der Erde.“ In diesen Bibelversen kommt die Ausgewogenheit zum Ausdruck, zwischen gegenseitiger Achtung, Liebe und Respekt.

http://www.zeit.de/2014/38/kindererziehung-fuersorge-verbote

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn euch der Sexualunterricht beschmutzt

Liebe Jugendliche

Ihr seid in einem Alter, wo ihr auf vieles neugierig seid. So interessiert euch natürlich auch das Thema Sexualität. Ihr redet über verschiedenes mit euren Freunden, vielleicht stellt ihr sogar euren Eltern Fragen. Dazu habt ihr den Sexualunterricht in der Schule. Wie geht es euch damit?

Neulich habe ich die Aussage einer Grundschülerin der 2. Klasse gelesen, die sich über den eben abgehaltenen Sexualunterricht beschwerte : „Hören sie“, regte sie sich auf „diese Frau hat meine Seele beschmutzt!“

Was war passiert? Auf die Nachfrage, erklärten mehrere Kinder, die Lehrerin hätte ihnen ekelhafte Dinge erzählt. Sie hätte darüber gesprochen: Dass ihre kleine Tochter sich immer wie ein Junge gekleidet hätte und jetzt mit einer Frau zusammen leben würde. Über die Möglichkeit der Geschlechtsumwandlung, über Masturbation und Prostitution. Und über anderes, das diese achtjährigen Kinder sichtlich schockierte.

So etwas nennt sich schulische Frühsexualität.

Ich möchte euch warnen! Anstatt dass ihr im angemessenem Alter, von etwa elf, zwölf Jahren über Liebe und Sexualität und über das Kinderkriegen erfahrt und einen verantwortungsvollen Umgang mit eurem Körper lernt, werdet ihr förmlich mit diesen Themen bombardiert. Ihr werdet richtig in eine unnatürliche, viel zu frühe Sexualität hineingedrängt. Es wird immer mehr dazu kommen und vielfach ist es bereits so, dass Kinder in der Schule ermutigt werden, alles Mögliche auszuprobieren und sexuelle Vielfalt zu akzeptieren. In den Medien und in der Werbung dreht sich alles um Sex. Auch der Besuch von diversen Pornoseiten gehört bei vielen Jugendlichen bereits zum Alltag. All das zerstört die natürliche Schamgrenze, welche normalerweise bei Kindern eures Alters vorhanden ist.

Geht doch einfach auf euer Empfinden in diesen Dingen! Wenn es euch peinlich ist, wie im Sexualunterricht gesprochen wird, dann macht es wie das Mädchen und meldet es. Ich möchte euch ermutigen, euch dagegen zu wehren. Sagt es euren Eltern oder einem Vertrauenslehrer.

http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2011-40/porno-fuer-kindergaertler-die-weltwoche-ausgabe-402011.html

Kindererziehung in der Familie statt Geld und Karriere.

Es ist ein großes Glück, Kinder zu haben. Ein Baby zu gebären und es zu stillen, ist eine der schönsten und wertvollsten Erfahrungen, die es gibt. Kinder sind ein Segen! Es bringt so viel Freude, ihre Entwicklungsschritte zu verfolgen, mitzuerleben, wie sie lernen, die Welt erforschen, und wie sich dabei ihre eigenen Persönlichkeiten herauskristallisieren. Man staunt über die Charaktereigenschaften von Mama und Papa, die sich plötzlich bei den Kleinen zeigen. Natürlich ist nicht alles nur Freude. Es gehört auch das Bangen dazu, wenn sie krank sind, die ganze Verantwortung, die Sorgen wenn sie in die Pubertät kommen und ebenso die Auseinandersetzungen in der Zeit.

Der Staat übernimmt bereits zu einem großen Teil die Kindererziehung. Viele Eltern geben ihre Kinder in die staatliche Betreuung ab, weil sie zu zweit arbeiten gehen. Man will seinen Kindern schließlich etwas bieten und sich selbst auch. Manche Mütter sind zwar mittags zuhause, doch die Kinder essen trotzdem in der Kantine, weil die Mahlzeiten dort billiger sind, als wenn man sie selber kocht.

Ich werfe mal die Frage auf. Wozu erzieht der Staat die Kinder? Und hat er dabei dieselbe liebevolle Absicht wie die Eltern? Wohl kaum.

Muss eine Frau, die nicht arbeitet, sich schlecht fühlen, wenn sie „nur“ Hausfrau und Mutter ist? Wenn sie sich zuhause um ihre Kinder kümmert, den Haushalt führt und ihrem Mann ein gutes Essen kocht, wenn er von der Arbeit nach Hause kommt. Es lohnt sich, Familie und Kindererziehung an die erste Stelle zu setzen, ich kann es bezeugen. Meine acht Kinder und ein Pflegekind gingen weder in die Kinderkrippe noch in die Tagesstätte oder in die Ganztagsschule. Ich habe zuhause für sie gekocht, mit ihnen gespielt, habe ihre Entwicklung verfolgt, ja ihre Streitigkeiten geschlichtet. Dabei habe ich über mehrere Jahre hinweg nicht mein eigenes Wohlergehen an die erste Stelle gesetzt, sondern das meiner Familie. Und damit meine ich nicht ihr materielles Wohlergehen. Die jüngeren mussten schon mal die Kleider der älteren Geschwister tragen. Es wurde auf einiges verzichtet, doch wir waren füreinander da. Später, als Alleinerziehende, habe ich mein Bestes getan, damit die Kinder nicht zu sehr unter der Situation litten und habe sie nach bestem Wissen und Gewissen erzogen. Klar habe ich Fehler gemacht, auch meine Kinder machen Fehler, daraus lernen wir. Die vielgepriesene Professionalität gelernter Erzieher kann unseren Kindern niemals das geben, was ihnen die Familie gibt und bedeutet.

Statt den Familien die Kinder abzuluchsen, sollte der Staat sie vielmehr fördern, schützen und finanziell unterstützen.

Kinder sind unsere Zukunft, wir sollten sie nicht dem Staat überlassen. Wenn wir weiterhin unsere Kinder noch selber erziehen wollen, dann dürfen wir die Angebote des Staates, z.B. die gratis Kinderbetreuung, nicht mehr in Anspruch nehmen. Dann müssen wir uns wieder darauf besinnen, dass die Familie die Kernzelle der Gesellschaft ist. Sie ist der Ort wo man willkommen ist und Verständnis findet. Sie gibt den Kindern Schutz und Geborgenheit in den ersten Jahren. Vor allem aber ist das Wichtigste vorhanden, Liebe und Beziehung. Genau das, was Kinder brauchen, um sich gesund entfalten zu können und glücklich aufzuwachsen.

http://www.faz.net/aktuell/politik/gender-mainstreaming-politische-geschlechtsumwandlung-1327841.html

Zerstörung der Gesellschaft. Der Griff nach unseren Kindern

Das Fundament unserer Gesellschaft, die Familie ist angegriffen wie nie zuvor. Sie ist im Begriff sich aufzulösen. Vielleicht haben sie noch Vertrauen in die Schulen, Institutionen, in die Politik, nehmen die Nachrichten noch auf und glauben, was Ihnen vorgesetzt wird. Sie sollten aber selber nachhaken, nicht alles glauben, mündig werden. „Geld regiert die Welt“ Leute wie Rothschild, Rockefeller usw. haben die Macht und beeinflussen alles, Politik, Gesundheit, unser Menschsein. Rockefeller sagt: Früher haben nur die Hälfte der Menschen Steuern bezahlt, seit die Frauen arbeiten, kommt mehr Geld herein. Wir haben die Macht über die Kinder weil die Familien zerstört sind. Lasst uns ihre finsteren Werke bloßstellen!  Wo zeigt sich die Zerstörung? Ich gebe nur drei Beispiele, wodurch die Familien und damit die Gesellschaft untergraben und zerstört werden:  Gender, Sexualisierung und ADHS

 Gender:

Gender ist eine Ideologie, die nicht wissenschaftlich bewiesen ist. Hierbei werden die Geschlechtsunterschiede zwischen Mann und Frau als nichtexistent erklärt. Das soziale Geschlecht wird einfach aufgehoben, es sei von der Gesellschaft anerzogen, sozusagen kulturell konstruiert, weil erlernt,-also veränderbar. Gender ist dabei einen neuen Menschen zu schaffen.  Zu dessen Freiheit soll es gehören, sein Geschlecht und seine sexuelle Orientierung zu wählen, das heißt, willkürlich zu entscheiden, ob er oder sie Mann oder Frau sein will, heterosexuell, schwul, lesbisch, bisexuell oder transsexuell. Gender Mainstreaming wurde von ganz oben eingeführt, von der Uno über die EU in die Regierungen. An ihrem Anfang steht die Frauenbewegung, sowie Sexualforscher Alfred C. Kinsey, ein Perverser, der schreckliche Experimente an Kindern vorgenommen hat. John Money, ein anderer Pionier der Gendertheorie ließ eine Geschlechtsumwandlung an einem kleinen Jungen vornehmen, dieser nahm sich später das Leben. Trotzdem wird der Fall als wissenschaftlicher Beleg genommen. Gender vergiftet und zerstört die Gesellschaft und ist inzwischen überall gegenwärtig, in Kinderkrippen Tagesstätten, Schulen, Uni, Arbeitsplätzen. Jungs werden in ihrem natürlichen Benehmen gehindert, unterdrückt, sollen weicher, mädchenhafter werden, während Mädchen ermutigt werden sich zu wehren, auch mal dreinzuschlagen. Dabei sind Mann und Frau unterschiedlich, wie auch die Hirnforschung beweist.

In manchen Ländern hat man es bereits eingesehen. Ein Beispiel: Norwegen und Gender:

http://www.youtube.com/watch?v=mguctw0i-rk&index=1&list=PL6UepaBxbFBdLV19Q8D3iChi3rd85Ktqz%5B/embed%5D

 

 Sexualisierung:

Wie ich bereits in meinem Artikel „Neue Weltordnung Sexualität“ geschrieben habe,  werden Kinder durch die schulische Frühsexualisierung manipuliert und verführt. Eine unnatürliche Sexualität lange vor der Zeit wird gefördert. Sie zerstört eine gesunde Identitätsfindung. Die Medien manipulieren zusätzlich. Sex, Sex, Sex! Ob in der Werbung oder im Alltag, alles dreht sich um viel nackte Haut und darum jung, schlank und sexy zu sein. Überall tappt man in die Sexualisierungsfalle. Schnelle Dates sind Ersatz für liebevolles Familienglück, dabei geht es nur um die eigene, schnelle Befriedigung. Der Respekt vor andern Menschen geht verloren, weil man sich gegenseitig nur ausnutzt. Mittendrin in die fehlenden Familienstrukturen wachsen die Kinder heran und orientieren sich an dem, was die Erwachsenen ihnen vorleben.

 ADHS

Leon Eisenberg, Erfinder von ADHS gesteht kurz vor seinem Tod, dass er sich geirrt hat. Dass ADHS eine fabrizierte Krankheit ist. Inzwischen sind aber bereits Millionen Kinder ritalinabhängige, hirngeschädigte Junkies. Jedes 5. Kind wird als verhaltensgestört eingestuft. Sie sind impulsiv, fallen auf, sind unruhig und können sich nicht konzentrieren. Psychiater erklären sie für psychisch krank, sie werden mit Pillen funktionstüchtig gemacht. Eine Wirkung von Ritalin, Medikinet usw.: Impulskontrolle ist nicht mehr selbst möglich, da das Medikament das übernimmt. Ritalin und ähnliche Medikamente sind bewusstseinsverändernde Drogen, wodurch eine geistige Verbesserung behindert wird. Die Droge macht abhängig und blockiert. Das Kind kann die geistigen Dinge nicht lernen, nicht geistlich wachsen. Warnung: Das Medikament nicht einfach ohne ärztliche Hilfe absetzen!!!  

Der Graben wird größer zwischen denen, die noch am Guten festhalten und denen, die sich von den Lügen verführen lassen.  Was ist die Lösung in all dem? Indem wir die Werke der Finsternis kennzeichnen, aufdecken, Zeichen setzen, können wir ein mächtiger Gegenstrom sein. Der wird sich schließlich gegen den Gender Mainstream durchsetzen. Dazu braucht es Mut! Es fängt an in der Familie, sie ist die Basis. Dass Väter wieder die Verantwortung übernehmen, die Mütter für ihre Familie sorgen, die Kinder lernen, den Eltern Respekt und Gehorsam entgegenzubringen. In familiäre Beziehungen muss man investieren, daran arbeiten, mal eigene Bedürfnisse zurückstecken. Ihr Gedeihen benötigt Zeit und viel Liebe. So kann man der Resignation und Identitätslosigkeit etwas entgegensetzen.

Interessante Artikel:

ADHS gibt es nicht. So lautet die These von US-Experte Richard Saul. http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/ADHS-gibt-es-nicht-id33448222.html

http://www.freiewelt.net/unsterbliches-modell-10030848/

Interessantes Buch:

Beate Frenkel/ Astrid Randerath: Die Kinderkrankmacher
Zwischen Leistungsdruck und Perfektion. Das Geschäft mit unseren Kindern
Herder Verlag, Freiburg 2015
256 Seiten, 19,99 Euro