Chaos von innen – Chaos von außen

Finden Sie eigentlich auch, dass wir in unsicheren, chaotischen Zeiten leben?

Es fragt sich, welches größer ist, das innere oder das äußere Chaos? Das Chaos, das von außen auf uns einstürmt oder das, welches unser Inneres zermürbt? Vielleicht sind viele sich des inneren Chaos gar nicht bewusst oder übergehen es. Probleme, Stress, Ablenkung,  Meinungen, Auffassungen, Fragen wie es weitergehen soll, Suche nach Wahrheit. Solange ich die Wahrheit nicht habe, bin ich verunsichert, verwirrt, weiß nicht woran ich mich halten soll. Ich werde getäuscht, durch andere, durch meine eigenen Gedanken, Vorstellungen, Gefühle. Solange ich die Wahrheit nicht kenne, bin ich nicht wirklich frei. Nur die Wahrheit macht frei!

Chaos ist ein Zustand vollständiger Unordnung, Durcheinander, Verwirrung.

Der Sommer ist vorbei, die Ferienzeit auch, die Kinder gehen wieder zur Schule. Schluss mit Entspannung und Ausblendung der Tatsachen, die Realität hat uns eingenommen.

Die größte Umwandlung des Menschen wird vorangetrieben. Die Kinder werden erneut mit Genderblödsinn und Frühsexualisierung verwirrt. Wie viele werden wohl in diesem Schuljahr herausfinden, ob sie ein Junge oder ein Mädchen sein wollen? Was für ein Chaos! Außerhalb der Schule werden die Kinder weiter ihren Eltern entfremdet, da sie den größten Teil ihrer Freizeit in Fremdbetreuung verbringen. Der Einfluss der Eltern auf ihre Kinder ist geringer geworden, die Erziehung in staatlicher Hand. Ist der Staat, der den Eltern das Erziehungsrecht abnimmt, denn überhaupt fähig unsere Kinder zu erziehen? Wird diese Erziehung, ausserhalb der Geborgenheit der Familie, sich nicht eher negativ auf ihre Entwicklung auswirken?

Viele Paare wollen gar nicht mehr heiraten. Jetzt muss ich präzisieren, ich meine damit Mann und Frau, also verschiedene Geschlechter oder wie muss ich mich ausdrücken, damit man mich versteht? Es ist etwas verwirrend geworden. Homosexuelle, also gleichgeschlechtliche Paare wollen ja unbedingt heiraten.

Terroranschläge finden sowohl in der Ferne als auch in unserer Nähe statt.

Die große Völkerwanderung und das damit verbundene unüberschaubare Chaos nehmen zu. *Jesaja 17: 12-13 Die Hilflosigkeit der Regierungen in der Asylpolitik ist offensichtlich. Bis alles außer Kontrolle gerät, ist nur eine Frage der Zeit. Noch nie waren mehr Flüchtlinge unterwegs als heute. Man kann versuchen die Grenzen zu schließen, doch wie das brausende Meer und seine heran rollenden Wellen nicht aufzuhalten sind, so sind die herbeiströmenden Völkerschaften nicht aufzuhalten. Ebenso wenig können wir das aufhalten, was der Allmächtige beschlossen hat. Wenn das Chaos zunimmt, werden die Menschen erkennen, dass sie aus eigener Kraft nichts mehr tun können. Die Angst und die Ratlosigkeit über dieses brausende und wogende Meer wird die Menschheit vom Chaos in eine Katastrophe treiben. *Lukas 21: 25

Hören wir doch über dem Riesenchaos bitte endlich auf, die Augen zu verschließen, uns die Ohren zuzuhalten und den Mund nicht aufzutun. Und richten wir unser Herz auf das Wesentliche aus, auf das was Bestand hat.

23.02.08 Wein w.G.preview

Bibelstellen:

*Jesaja 17: 12-13 „Wehe dem Getümmel vieler Völker: wie das Brausen der Meere brausen sie; und dem Rauschen von Völkerschaften: wie das Rauschen gewaltiger Wasser rauschen sie! Völkerschaften rauschen wie das Rauschen vieler Wasser. Und er schilt sie, und sie fliehen weithin; und sie werden gejagt wie Spreu der Berge vor dem Winde und wie Stoppeln vor dem Sturme.“

*Lukas 21: 25-27 „Und es werden Zeichen sein an Sonne und Mond und Sternen und auf der Erde Angst der Nationen in Ratlosigkeit bei brausendem und wogendem Meer, während die Menschen verschmachten vor Furcht und Erwartung der Dinge, die über den Erdkreis kommen, denn die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden. Und dann werden sie den Sohn des Menschen kommen sehen in einer Wolke mit Macht und großer Herrlichkeit.“

 https://mariejeannereichling.wordpress.com/2015/03/10/freimachende-wahrheit/ 

 

Identität

Heute morgen bin ich aufgewacht und habe über Identität nachgedacht. Beim Referendum hat Luxemburg sich mit deutlicher Mehrheit gegen die von der Regierung aufgedrängten Änderungsvorschläge ausgesprochen. Gegen das Ausländerwahlrecht zum Beispiel. Ich deute es so, dass das kleine Land seine Identität nicht verlieren möchte. Aber warum wollte unsere Regierung uns Luxemburger dazu bringen, für ein Ausländerwahlrecht zu stimmen?

Die Frage nach der eigenen Identität bekommt beim Heranwachsenden eine fundamentale, existentielle Bedeutung. Wer bin ich, wo komme ich her, wo gehe ich hin?

Download

Warum wird der sexuellen Identität heutzutage eine so große Bedeutung beigemessen? Warum wird sie überhaupt auf einmal in Frage gestellt? Jedes Kind kann dir sagen, das ist ein Mann und das ist eine Frau. Doch jetzt wird bewusst Verwirrung geschaffen, was die Identität von Mann oder Frau, Mutter oder Vater anbelangt. Das Geschlecht soll auf einmal nur ein soziales Konstrukt sein. Kinder, entscheidet doch selbst, ob ihr ein Junge oder ein Mädchen sein wollt, ob ihr hetero, bi, schwul, lesbisch oder trans sein wollt. Die grenzenlose Triebbefriedigung durch die Sexualisierung der Gesellschaft macht die Menschen zu moralisch verwahrlosten Wesen. Die Leihmutterschaft und die Adoption von Kindern durch schwule und lesbische Paare stiften weitere Verwirrung. Das Kind weiß nicht mehr, wo es seine Wurzeln hat. Warum führen die UN, EU und Regierungen überall die Geschlechteraufhebung durch Gendermainstream ein, obwohl die Menschen das gar nicht wollen? Warum ist dem Staat die Kleinkinderfremdbetreuung so wichtig?

Auch folgender Gedanke ist mir heute Morgen beim Aufwachen gekommen. Sie wollen unsere Identität klauen! Indem sie unsere Werte verwischen, jegliche Moral aufheben, die Bedeutung der Nationalität und der Familie herabsetzen, die Kinder den Eltern entfremden. Da drängt sich die Frage auf: Warum das alles? Vielleicht um ein totalitäres Regime vorzubereiten.

Ich bin froh, dass ich meine Identität in Christus habe, die kann mir niemand nehmen. In Ihm bin ich ein Kind Gottes, eine neue Schöpfung, eine begnadete Sünderin, eine Teilhaberin der göttlichen Natur, Salz und Licht der Welt…

Wie kann man eine solche Identität zurückweisen?

Leben als unbescholtene Kinder Gottes, inmitten eines verdrehten und verkehrten Geschlechts, unter dem wir leuchten, wie Himmelslichter in der Welt, indem wir das Wort des Lebens festhalten. Nach Philipper 2,15

Mehr über die Identität in Christus: https://www.glaubenszentrum.de/cms/sites/default/files/downloads/ich_bin_liste.pdf

Was in Luxemburg sonst noch unter Identität verstanden wird: http://tele.rtl.lu/emissiounen/kloertext/643449.html

10893709_814140751984605_155735020_n

Zerstörung der Gesellschaft. Der Griff nach unseren Kindern

Das Fundament unserer Gesellschaft, die Familie ist angegriffen wie nie zuvor. Sie ist im Begriff sich aufzulösen. Vielleicht haben sie noch Vertrauen in die Schulen, Institutionen, in die Politik, nehmen die Nachrichten noch auf und glauben, was Ihnen vorgesetzt wird. Sie sollten aber selber nachhaken, nicht alles glauben, mündig werden. „Geld regiert die Welt“ Leute wie Rothschild, Rockefeller usw. haben die Macht und beeinflussen alles, Politik, Gesundheit, unser Menschsein. Rockefeller sagt: Früher haben nur die Hälfte der Menschen Steuern bezahlt, seit die Frauen arbeiten, kommt mehr Geld herein. Wir haben die Macht über die Kinder weil die Familien zerstört sind. Lasst uns ihre finsteren Werke bloßstellen!  Wo zeigt sich die Zerstörung? Ich gebe nur drei Beispiele, wodurch die Familien und damit die Gesellschaft untergraben und zerstört werden:  Gender, Sexualisierung und ADHS

 Gender:

Gender ist eine Ideologie, die nicht wissenschaftlich bewiesen ist. Hierbei werden die Geschlechtsunterschiede zwischen Mann und Frau als nichtexistent erklärt. Das soziale Geschlecht wird einfach aufgehoben, es sei von der Gesellschaft anerzogen, sozusagen kulturell konstruiert, weil erlernt,-also veränderbar. Gender ist dabei einen neuen Menschen zu schaffen.  Zu dessen Freiheit soll es gehören, sein Geschlecht und seine sexuelle Orientierung zu wählen, das heißt, willkürlich zu entscheiden, ob er oder sie Mann oder Frau sein will, heterosexuell, schwul, lesbisch, bisexuell oder transsexuell. Gender Mainstreaming wurde von ganz oben eingeführt, von der Uno über die EU in die Regierungen. An ihrem Anfang steht die Frauenbewegung, sowie Sexualforscher Alfred C. Kinsey, ein Perverser, der schreckliche Experimente an Kindern vorgenommen hat. John Money, ein anderer Pionier der Gendertheorie ließ eine Geschlechtsumwandlung an einem kleinen Jungen vornehmen, dieser nahm sich später das Leben. Trotzdem wird der Fall als wissenschaftlicher Beleg genommen. Gender vergiftet und zerstört die Gesellschaft und ist inzwischen überall gegenwärtig, in Kinderkrippen Tagesstätten, Schulen, Uni, Arbeitsplätzen. Jungs werden in ihrem natürlichen Benehmen gehindert, unterdrückt, sollen weicher, mädchenhafter werden, während Mädchen ermutigt werden sich zu wehren, auch mal dreinzuschlagen. Dabei sind Mann und Frau unterschiedlich, wie auch die Hirnforschung beweist.

In manchen Ländern hat man es bereits eingesehen. Ein Beispiel: Norwegen und Gender:

http://www.youtube.com/watch?v=mguctw0i-rk&index=1&list=PL6UepaBxbFBdLV19Q8D3iChi3rd85Ktqz%5B/embed%5D

 

 Sexualisierung:

Wie ich bereits in meinem Artikel „Neue Weltordnung Sexualität“ geschrieben habe,  werden Kinder durch die schulische Frühsexualisierung manipuliert und verführt. Eine unnatürliche Sexualität lange vor der Zeit wird gefördert. Sie zerstört eine gesunde Identitätsfindung. Die Medien manipulieren zusätzlich. Sex, Sex, Sex! Ob in der Werbung oder im Alltag, alles dreht sich um viel nackte Haut und darum jung, schlank und sexy zu sein. Überall tappt man in die Sexualisierungsfalle. Schnelle Dates sind Ersatz für liebevolles Familienglück, dabei geht es nur um die eigene, schnelle Befriedigung. Der Respekt vor andern Menschen geht verloren, weil man sich gegenseitig nur ausnutzt. Mittendrin in die fehlenden Familienstrukturen wachsen die Kinder heran und orientieren sich an dem, was die Erwachsenen ihnen vorleben.

 ADHS

Leon Eisenberg, Erfinder von ADHS gesteht kurz vor seinem Tod, dass er sich geirrt hat. Dass ADHS eine fabrizierte Krankheit ist. Inzwischen sind aber bereits Millionen Kinder ritalinabhängige, hirngeschädigte Junkies. Jedes 5. Kind wird als verhaltensgestört eingestuft. Sie sind impulsiv, fallen auf, sind unruhig und können sich nicht konzentrieren. Psychiater erklären sie für psychisch krank, sie werden mit Pillen funktionstüchtig gemacht. Eine Wirkung von Ritalin, Medikinet usw.: Impulskontrolle ist nicht mehr selbst möglich, da das Medikament das übernimmt. Ritalin und ähnliche Medikamente sind bewusstseinsverändernde Drogen, wodurch eine geistige Verbesserung behindert wird. Die Droge macht abhängig und blockiert. Das Kind kann die geistigen Dinge nicht lernen, nicht geistlich wachsen. Warnung: Das Medikament nicht einfach ohne ärztliche Hilfe absetzen!!!  

Der Graben wird größer zwischen denen, die noch am Guten festhalten und denen, die sich von den Lügen verführen lassen.  Was ist die Lösung in all dem? Indem wir die Werke der Finsternis kennzeichnen, aufdecken, Zeichen setzen, können wir ein mächtiger Gegenstrom sein. Der wird sich schließlich gegen den Gender Mainstream durchsetzen. Dazu braucht es Mut! Es fängt an in der Familie, sie ist die Basis. Dass Väter wieder die Verantwortung übernehmen, die Mütter für ihre Familie sorgen, die Kinder lernen, den Eltern Respekt und Gehorsam entgegenzubringen. In familiäre Beziehungen muss man investieren, daran arbeiten, mal eigene Bedürfnisse zurückstecken. Ihr Gedeihen benötigt Zeit und viel Liebe. So kann man der Resignation und Identitätslosigkeit etwas entgegensetzen.

Interessante Artikel:

ADHS gibt es nicht. So lautet die These von US-Experte Richard Saul. http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/ADHS-gibt-es-nicht-id33448222.html

http://www.freiewelt.net/unsterbliches-modell-10030848/

Interessantes Buch:

Beate Frenkel/ Astrid Randerath: Die Kinderkrankmacher
Zwischen Leistungsdruck und Perfektion. Das Geschäft mit unseren Kindern
Herder Verlag, Freiburg 2015
256 Seiten, 19,99 Euro

Neue Weltordnung Sexualität

eltern-fuerchten-eine-sexualisierung-ihrer-kinder-124120528Sexkoffer für Schulen

 

Sex ist eine schöne Sache. Sollte er aber deshalb alles im Leben bestimmen? Noch nie wurde so viel Aufhebens davon gemacht. Die Medien sind voll, das Internet ist voll und mittlerweile auch die Schulen.

Die schulische Frühsexualisierung von Kindern manipuliert und verführt unsere Kinder. Sie zerstört ihre gesunde Identitätsfindung. Statt dass sie im angemessenen Alter ab etwa elf, zwölf Jahren über einen verantwortungsvollen Umgang mit ihrem Körper im Hinblick auf Liebe und Sexualität in der Ehe und über das Kinderkriegen erfahren, wird ihnen eine unterschiedslose Offenheit  für alle sexuellen Alternativen vermittelt. Sie führt weg von der natürlichen Vater – Mutter – Kind(er) – Familie, die das Fundament unserer Gesellschaft ist. Durch die verfrühte Konfrontation bereits kleiner Kinder mit sexuellen Themen, wird deren natürliches Schamgefühl, welches ihre Seele schützt und sie sexuelle Zudringlichkeit zurückweisen lässt, zerstört und eine viel zu frühe, unnatürliche Sexualität lange vor der Zeit gefördert. Wenn man heute auf einen Schulhof geht, erschrickt man über die Ausdrucksweise mit der Kinder über Sexualität miteinander sprechen.

Die Gender Befürworter, bzw. ihre Lobby wollen uns eine neue Ideologie aufdrängen. Diese bestreitet die natürliche Vorgabe der Geschlechtsidentität des Menschen und behauptet, das Geschlecht entstehe durch gesellschaftliche Prägung.

Verantwortungsbewusste Eltern sollten sich gegen die immer stärkere staatliche Einmischung auflehnen und auf ihrem Erziehungsrecht bestehen. Es wird Zeit, dass wir aufwachen und anfangen unsere Grundrechte auf Erziehungs-, Meinungs- und Religionsfreiheit zu verteidigen. Und dass wir uns gegen eine jegliche Werte manipulierende und schamzerstörende Sexualisierung von Kindern in Bildungseinrichtungen wehren. Vermitteln wir ihnen als Eltern Liebe, begleitet von Friede und Gerechtigkeit und leben wir ihnen wieder Treue in der Ehe vor. Damit sie sich nach guten Vorbildern richten können.

Treten wir doch gemeinsam für eine familienfreundliche Gesellschaft ein, in der wieder mehr Kinder in familiärer Geborgenheit aufwachsen können.

Damit nehmen wir die Verantwortung für die Zukunft der Gesellschaft und unserer Kinder selbst in die Hand.

http://www.freiewelt.net/nachricht/expertin-gender-mainstreaming-ist-sexuelle-belastigung-10035232/

„Sexuelle Belästigung von Kindern an Schulen ist kein Straftatbestand, sondern von der Ministerin gewollt“, schreibt die Journalistin Gudula Walterskirchen in der Tageszeitung Die Presse.